Berntorplatz

Der Berntorplatz wird 2018 und 2019 erneuert und an die veränderten Verkehrsströme angepasst.

Der Berntorplatz ist in einem schlechten baulichen Zustand und weist verkehrstechnische Mängel bezüglich Verkehrssicherheit und Verkehrskapazität auf. In seiner bisherigen Form würde der Kreisel den Mehrverkehr auf der Burgstrasse, den der Einbahnverkehr Innenstadt als Begleitmassnahmen zum Bypass Thun Nord auslösen wird, nicht mehr verarbeiten können. Das Umgestaltungsprojekt behebt diese Mängel. 2018 werden die Werkleitungen erneuert (inkl. angrenzende Burgstrasse). Die Bauarbeiten dauern von April bis 11. November 2018. Die Bauphase 2019 dauert vom 11. März bis 5. Juli und umfasst den Strassenbau.

Gestaltungsplan Berntorplatz PDF

mehr

Lauitorstutz

Der Lauitorstutz wird parallel zum Berntorplatz ebenfalls in den Jahren 2018 und 2019 erneuert. Er wird auf der Ostseite verbreitert und mit einem Radstreifen und einem Gehweg versehen.

Der Lauitorstutz weist trotz seiner Steigung einen intensiven Veloverkehr in Richtung Berntorplatz auf. Die Verkehrssicherheit der Velofahrenden war bereits bisher ungenügend. Der Einbahnverkehr Innenstadt wird den motorisierten Verkehr auf dem Lauitorstutz in Richtung Berntorplatz anwachsen lassen. Im Interesse der Velo- und Fussgängersicherheit wird deshalb die Mauer auf der Ostseite der Strasse zurückversetzt und ein Gehweg sowie ein Radstreifen gebaut. Zudem muss der Kanal des Chratzbachs, der unter der Fahrbahn verläuft, dringend saniert werden. Die Bauarbeiten dauern 2018 vom 3. April bis 20. September. 2019 wird vom 11. März bis 5. Juli gebaut.

Projektplan Lauitorstutz PDF

mehr

Achse Berntorplatz – Guisanplatz

Wegen des künftigen Einbahnverkehrs Innenstadt wird der Verkehr auf der Achse Berntorplatz – Guisanplatz vorwiegend in Richtung Guisanplatz rollen. Der Strassenzug wird fussgängerfreundlich saniert.

Die Mehrzweckstreifen («blauen Wellen») zwischen dem Guisanplatz und dem Sternenplatz ermöglichen Fussgängerinnen und Fussgängern das flächige Queren. Dies hat den Vorteil, dass der Verkehr ruhiger und flüssiger rollt. Als Begleitmassnahme zum Bypass Thun Nord wird auf der Allmendbrücke Einbahnverkehr in Richtung Guisanplatz signalisiert. Nur der öffentliche Verkehr, Velos und im Endzustand voraussichtlich auch die Taxis dürfen diesen Abschnitt auch in Gegenrichtung befahren. Während der Bauphasen sind nur die Busse und Velofahrenden im Gegenverkehr zugelassen. Der Einbahnverkehr Innenstadt erlaubt es, die Achse Guisanplatz - Berntorplatz inklusive Schwäbisgasse fussgängerfreundlich zu sanieren.

mehr

Achse Maulbeerplatz - Lauitor

Auch die Achse Maulbeerplatz – Lauitor kann auf Grund des Einbahnverkehrs Innenstadt aufgewertet werden.

Als Begleitmassnahme zum Bypass Thun Nord wird auf der Sinnebrücke/Oberen Hauptgasse Einbahnverkehr in Richtung Lauitor signalisiert. Nur der öffentliche Verkehr, Velos und im Endzustand voraussichtlich auch die Taxis dürfen diesen Abschnitt auch in Gegenrichtung befahren. Während der Bauphasen sind nur die Busse und Velofahrenden im Gegenverkehr zugelassen. Die Freienhofgasse von der Bahnhofbrücke bis zur Sinnebrücke bleibt in beide Richtungen befahrbar. 

Da Fahrzeuge, welche vom Maulbeerplatz her kommend in die Obere Hauptgasse Richtung Rathausplatz abbiegen möchten, den Hauptverkehr in Richtung Lauitor behindern würden, wurde im Sommer 2017 die Fahrtrichtung in der Oberen Hauptgasse geändert. Sie führt nun vom Rathausplatz in Richtung Lauitor.

mehr